Die besten Kinderzimmer Farben und ihre Wirkung

Gemütliches BabyzimmerRosa, Orange oder Himmelblau? Kinder lieben Farben und für sie kann es oft nicht bunt genug sein. Doch Farben sehen nicht nur gut aus, sie können auch die Stimmung Ihres Kindes beeinflussen und somit dazu beitragen, ob sich Ihr Kind in seinem Zimmer wohlfühlt. Die Auswahl an Farben ist enorm groß, darum möchten wir Ihnen die gängigsten Kinderzimmer Farben und ihre Wirkung vorstellen.

Farbnuancen

Neben der richtigen Farbwahl, spielt auch die Farbintensität eine wichtige Rolle. Generell gilt, dass helle Farbtöne, Räume größer und freundlicher erscheinen lassen. Aus diesem Grund sind sie besonders für kleine Räume zu empfehlen. Dunklere Nuancen können hingegen große Räume optisch verkleinern und sorgen für Geborgenheit. Sie sollten jedoch sparsam verwendet werden, da sie andernfalls eine bedrückende Atmosphäre versprühen. Grelle Töne, wie Quietschgelb, sollten in Kinderzimmern eher als Accessoires erscheinen, da sie als Wandfarben für Unruhe und Unkonzentriertheit sorgen. Pastelltöne eignen sich wiederum sehr gut als Kinderzimmer Farben, weil sie unaufdringlich sind und sich gut mit Weiß sowie Holzmöbeln kombinieren lassen.

Gelb

Gelb ist die Farbe der Sonne und steht für Licht, Optimismus und Freude. Besonders helle Gelbtöne wirken frisch und versprühen gute Laune. Dunklere, tiefere Nuancen hingegen, sorgen für Gemütlichkeit und Ausgeglichenheit.

Orange

Orange ist ein Stimmungsaufheller und sorgt in Räumen für Wärme und Gemütlichkeit. Ihr Kind ist oft schläfrig? Dann ist Orange die ideale Farbe, um es aufzumuntern. Achten Sie jedoch darauf, kräftige Töne nur als Akzente im Zimmer zu setzen, da Sie ansonsten einen gegenteiligen Effekt erzielen.

Rot

Rot steht für Liebe, Leidenschaft, Vitalität und Energie, aber auch für Zorn. In Räumen kann die Farbe belebend und aktivierend wirken, doch wird sie zu viel eingesetzt, kann sie unruhig und aggressiv machen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, Rot nur als Akzent zu setzen.

Farbe Pink

Pink

In der Natur finden wir Pink vor allem in Blüten, die bei uns für Freude sorgen. Je nach Farbintensität kann Pink ähnlich wie rot wirken (kräftiges Pink) oder besonders sanft und unschuldig (Rosa). Setzen Sie daher kräftige Töne wieder nur als Hingucker ein und wählen Sie hellere Nuancen für größere Wände.

Lila

Lila ist die Farbe der Mystik, aber auch der Inspiration und Kunst. Als Kinderzimmer Farbe wirkt sie beruhigend, sorgt für Ausgeglichenheit und soll die Entschlusskraft und Kreativität fördern. Helle Nuancen wie Flieder können im gesamten Zimmer verwendet werden, kräftigere und dunklere Töne sollten hingegen nur bedingt eingesetzt werden.

Blau

Mit Blau verbinden wir den Himmel und das Meer und somit auch Ruhe, Sehnsucht und Vertrauen. Es soll bei Schlafstörungen helfen und Sprachfähigkeiten fördern. Durch die beruhigende und einschläfernde Wirkung wird Blau oft in Schlafzimmern eingesetzt. Sollte Ihr Kind Einschlafprobleme haben, können Sie diese mit einer blauen Wandfarbe mindern. Tipp: Um zu verhindern, dass das Kinderzimmer zu kühl wirkt, ist eine Kombination aus unterschiedlichen Farbnuancen empfehlenswert.

Grün

Farbe Grün

Grün ist die Farbe der Natur mit der wir Harmonie, Sicherheit und Hoffnung verbinden. Sie wirkt besänftigend und soll die Konzentration sowie Kreativität fördern. Besonders am Schreibtisch bzw. in der Arbeitsecke des Kinderzimmers ist sie daher gut geeignet.

Weiß

Die Farbe Weiß hat etwas Magisches mit der wir Reinheit, Klarheit und Unschuld verbinden. In Räumen dient sie als ideale Kombinationsfarbe, da sie neutralisiert, aufhellt und belebt. Komplett weiße Wände können jedoch kühl wirken, daher sollten Sie vor allem im Kinderzimmer mit Farben, Kontraste setzen. Diese helfen auch das räumliche Denken zu erlernen.

 

Bilder:
© ErikaWittlieb – pixabay.com
© Didgeman – pixabay.com

Nach oben