Autofahren mit Kind: Tipps für Sicherheit und gegen Langeweile

Schon kurz nach der Geburt steht für das Baby die erste Autofahrt an: vom Krankenhaus nach Hause. Es folgen normalerweise viele weitere: in die Stadt, zum Verwandtschaftsbesuch oder in den Urlaub. Damit Ihr Sprössling sicher am Ziel ankommt, sollten Sie in einen qualitativ hochwertigen Kindersitz investieren. Im LCP Kids Onlineshop finden Sie für Kinder jeden Alters den passenden Autositz. Wir zeigen Ihnen, welche Kindersitze für welche Altersklasse geeignet sind und stellen Ihnen kurzweilige Spiele und Beschäftigungsmöglichkeiten für Ihre Kinder vor, damit die Autofahrt für alle Mitfahrer zum entspannten Vergnügen wird.

Von Beginn an in der Babyschale unterwegs: sichere Beförderung für die Kleinsten

1-_WEGA-X-Reboarder-KindersitzIn den ersten drei Lebensmonaten sollten Sie mit Ihrem Baby nur Kurzstrecken mit dem Auto zurücklegen. Empfohlen wird, nicht länger als 20 Minuten zu fahren. Das Baby sitzt in einer Babyschale oder in einer Babywanne. Beliebt sind Modelle wie der LCP Kids WEGA-X Reboarder Kindersitz mit Isofix Base, der von Geburt an bis circa zum vierten Lebensjahr genutzt werden kann (siehe Bild). Bei aktuellen Crashtests hat dieser Autositz sehr gut abgeschnitten. Vor allem im ersten Jahr sollte das Kind entgegen der Fahrtrichtung sitzen. Dies ist bei einem eventuellen Unfall besser, da die Kraft eines Aufpralls gleichmäßiger verteilt ist. Die Schäden an Hals, Kopf und Wirbelsäule sind um einiges reduziert und der Nacken- und der Kopfbereich werden geschützt. Dadurch läuft der Unfall weitgehend glimpflich ab. Besonders einfach und sicher ist es, den Kindersitz via Isofix-Base im Auto anzubringen. Sie müssen das Baby in diesem Fall mit keinem weiteren Autogurt anschnallen. Ein weiterer Pluspunkt ist der Sicherheitsarm an der Schale des Kindersitzes, der für bestmögliche Sicherheitsstandards sorgt. Nicht zu vergessen ist die vierfach höhenverstellbare Kopfstütze, die mitwächst.

Gut zu wissen: Der ADAC empfiehlt, die Babyschale hinten rechts zu befestigen. Auf dem Beifahrersitz dürfen Babys nur dann mitfahren, wenn der Airbag ausgeschaltet ist.

Ein Sitz für viele Lebenslagen: Autositz Gruppe 1 bis 3

1-isofix-saturnjetblackAchten Sie darauf, dass beim Kindersitzkauf das Körpergewicht und die Körpergröße entscheidend sind. Das Alter des Kindes ist zweitrangig. Es dauert bei den meisten rund ein Jahr, bis die klassische Babyschale zu klein wird und ein neuer Kindersitz her muss. Als nächste Stufe empfehlen wir einen Kindersitz, der die Gruppen 1 bis 3 umfasst, zum Beispiel den Saturn iFix ISOFIX Autositz für Kinder mit einem Gewicht zwischen 9 und 36 Kilogramm. Dies ist der neueste Autokindersitz von LCP Kids, den Sie zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis online erwerben können. Sparen sollten Sie beim Kauf eines Autositzes generell nicht, jedoch müssen Sie auch nicht zu viel Geld ausgeben. Mit dem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis, mit welchen die Sitze aus dem LCP Kids Shop punkten, liegen Sie goldrichtig. Achten Sie auf eine korrekte Handhabung, dann kann nichts schief gehen. Sind Sie unsicher, lassen Sie sich über die Service Hotline beraten.

So kommt keine Langeweile auf: Spiele und mehr für die Autofahrt mit Kindern

Haben Sie alle Sicherheitsanforderungen erfüllt, widmen Sie sich den Unterhaltungsmöglichkeiten. Wir haben Ihnen Tipps und Tricks für eine entspannte Autofahrt zusammengestellt:

• Geben Sie den Kindern CD-Player, MP3-Player oder ähnliches und lassen Sie sie Musik oder Hörspiele anhören.

• Vor allem bei den kleinsten Reisenden darf das Lieblings-Kuscheltier nicht fehlen – alternativ Rasseln, Puzzle, Bücher und Co.

• Machen Sie alle paar Stunden an einem Spielplatz Halt, damit sich die Kinder austoben können. Auch Sie können hierbei Kraft für die Weiterfahrt tanken und einen Kaffee genießen.

• Beginnt das Kind zu quengeln, sollte sich ein Erwachsener mit nach hinten setzen.

• Nehmen Sie ein Paar Snacks mit ins Auto: zum Beispiel Obst, Rohkost oder belegte Brötchen. Auch Getränke sollten Sie einpacken – wir empfehlen Wasser oder Saftschorlen.

• Spiele kommen immer gut an: „Ich sehe was, was du nicht siehst“ zum Beispiel. Oder Sie erraten Kennzeichen. Ihrer Phantasie und der Ihrer Kinder sind keine Grenzen gesetzt.

Nach oben