Baby-Beistellbett: Warum sich die Anschaffung lohnt

Besonders kleine Kinder lieben die ständige Nähe zu den Eltern. Dadurch sind sie entspannt und schlafen besonders gut. Beistellbetten für Babys machen es den Eltern noch dazu sehr einfach, die Kinder nachts sanft zu beruhigen, falls sie durch irgendetwas im Schlaf gestört werden.

Wenn das Baby den Bauch der Mutter verlassen hat, wird es mit völlig neuen Eindrücken konfrontiert. Viele dieser Eindrücke wirken beängstigend auf die Neugeborenen. Das ist ein Grund, warum Sie Ihr Baby in den ersten Tagen und Wochen möglichst nahe bei sich haben sollten. In der Nacht ist das am komfortabelsten für Ihr Kind und Sie in einem Baby Beistellbett möglich.

Was unterscheidet das Baby-Beistellbett vom normalen Babybettchen?

Baby BeistellbettDie Höhe des Lattenrostes können Sie bei einem Beistellbett für Babys in deutlich mehr Stufen verstellen als das bei einem als separate Schlafstatt ausgelegtem Kinderbett der Fall ist. Dadurch können Sie die Höhe der Liegefläche optimal auf die Ihres eigenen Bettes abstimmen. Damit zwischen dem Bettchen Ihres Kindes und Ihrem Bett keine für das Baby gefährliche Lücke bleibt, bringen Beistellbetten eine Erweiterung der Auflagefläche sowie eine zweiteilige Matratze mit. Diese Erweiterung lässt sich später mit wenigen Handgriffen entfernen, um das Beistellbett in ein separat aufstellbares Kinderbett zu verwandeln. Hierfür gehört zum Lieferumfang bei einem Baby Beistellbett ein zweites Seitengitter.

Baby-Beistellbetten und ihre Vorteile

Auch bei der späteren Verwendung als Einzelbett haben die Beistellbetten für Babys einige Vorteile. Sie zeigen sich einerseits bei der kleinstufigen Höhenverstellung der Lattenroste. Das zweite Seitengitter muss nicht angebaut werden, wodurch Sie aus dem einstigen Beistellbett für Neugeborene auch ein gemütliches Kojenbett für Kleinkinder machen können. Sogar das Übergangsmodul sorgt für Pluspunkte. Wenn Sie es bei der Verwandlung zum Kojenbett nicht abmontieren, bietet es Platz für Spielzeug oder das Fläschchen. Alternativ kann das Übergangsmodul auch die Liegefläche des Kinderbetts verbreitern. Beim Himmel der Baby Beistellbetten haben Sie ebenfalls die Wahl, ihn später daran zu belassen oder zu entfernen. Das macht sich vor allem bei weiblichem Nachwuchs bezahlt, denn kleine Mädchen lieben Himmelbetten, weil sie sich dort wie kleine Prinzessinnen fühlen können.

Die passenden Ergänzungen zum Kinderbett

Allein mit einer Schlafstelle ist die Kinderzimmereinrichtung natürlich noch lange nicht komplett. Passend zu den Beistellbetten für Säuglinge können Sie auch Wickelkommoden kaufen. Sie sind ebenso wandelbar wie die Bettchen, denn bei vielen Wickelkommoden können die Wickelaufsätze abgenommen werden. So lassen sich diese Möbelteile als Einrichtung für das Kinderzimmer weiter nutzen, auch wenn die Kids inzwischen aufs Töpfchen gehen und keine Windeln mehr benötigen. Dann könnten Sie in den geräumigen Schubladen beispielsweise das Spielzeug Ihrer Kinder unterbringen. Sogar der Wickelaufsatz ist multifunktional. Wenn Sie ihn nicht wegwerfen, bietet er später die Möglichkeit, ihn als stabile Unterlage für ein größeres Puzzle zu verwenden.

Nach oben