Zwillingsbuggy - auch für Geschwisterkinder geeignet?

Frau mit ZwillingsbuggyEin Zwillingsbuggy ist ein praktischer Begleiter für unterwegs, da er schnell zusammenklappbar und gut im Auto verstaubar ist. Doch kann dieser, wie der Name sagt, nur bei Zwillingen eingesetzt werden oder lassen sich darin auch Geschwister unterschiedlichen Alters transportieren? Wir klären Sie hier über die Vor- und Nachteile von Buggys im Allgemeinen auf und beantworten die Frage, ob Zwillingsbuggys auch für Geschwisterkinder geeignet sind.

Ein Buggy ist das kleinste Modell unter den Kinderwagen und bietet den Vorteil, schnell zusammenklappbar und gut verstaubar zu sein. Daher ist er der ideale Begleiter für Shoppingtouren oder Stadtbummel. Seine kleinen Rollen sind oft aus Vollgummi, wodurch er sich auf glatten und trockenen Böden besser schieben lässt, als auf Waldwegen. Zwar ist die Sitzfläche des Buggys verstellbar, jedoch ist keine komplette Liegeposition möglich. Um den Rücken Ihrer Babys zu schützen, sollten Sie bis zu einem Alter von ca. 6 Monaten einen Kinderwagen bevorzugen und erst danach einen Buggy kaufen, der dann als Zweit- bzw. Ersatzwagen dient.

Nur für Zwillinge oder auch für Geschwisterkinder?

„Mama, ich kann nicht mehr laufen!“ Wer kennt diesen Satz nicht? Auch wenn Ihr Kind sonst durch die Wohnung flitzt, dauern manchmal selbst kurze Spaziergänge schon zu lange. Wenn Sie nun noch ein zweites, kleineres Kind haben, das Sie in einem Wagen schieben, müssen Sie sich vor jedem Weg nach draußen die Frage stellen: „Schafft es mein älteres Kind, die Strecke zu gehen?“ Um diesen Stress zu umgehen, bieten sich Zwillingsbuggys an. Sie können nicht nur bei gleichaltrigen Kindern eingesetzt werden, sondern auch bei älteren Geschwistern. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass der Altersunterschied nicht zu groß ist, da die Buggys nur für ein Gewicht von bis zu 15 kg zugelassen sind.

Worauf müssen Sie beim Kauf achten? Es gibt zwei Varianten: Sollen Ihre Kinder neben oder hintereinander sitzen? Ist ein Verdeck gegen Regen oder Sonnenschein integriert? Sind Fußdecken inklusive? Hat der Zwillingsbuggy Frontbügel (Anti-Rausfallbarriere)? Gibt es einen Einkaufskorb oder Netz im unteren Bereich? Lässt sich der Buggy gut schieben? Welchen Schwenkgrad haben die Räder? Liegen die Schiebegriffe angenehm in der Hand? Können Sie den Buggy leicht zusammenklappen? Gibt es ein Sichtfenster für die Eltern? Aus welchem Material besteht das Gestell (z.B. Aluminium)? Voraussetzungen für einen hochwertigen Zwillingsbuggy: schmale Form, damit Sie gut durch Türen kommen leichtes Gewicht (max. 20 kg) beide Rückenlehnen müssen flexibel und unabhängig voneinander verstellbar sein individuell einstellbare Beinstützen 5-Punkt-Sicherheitsgurt gepolsterte Gurte und Sitzflächen

Haben wir Ihr Interesse an einem Zwillingsbuggy geweckt? Dann schauen Sie sich in unserem Shop die verfügbaren Modelle in unterschiedlichen Farben an – hier geht’s zu unseren Zwillingsbuggys!

 

Bild-Copyright:
#68442053 | © famveldman - Fotolia.com

Nach oben